9 entscheidende Vorteile für eine virtuelle Assistentin

You are currently viewing 9 entscheidende Vorteile für eine virtuelle Assistentin

Bei dem Gedanken an die vielen Aufgaben, die du täglich bewältigen musst, hast du vielleicht schon einmal überlegt, dir Hilfe in Form eines Angestellten oder einer Angestellten zu holen. Aber wer kümmert sich dann um die Lohnabrechnungen? Klar, der Steuerberater. Kostet nur wieder mehr Geld … Viel einfacher als jemanden anzustellen ist es, dir eine virtuelle Assistentin bzw. einen virtuellen Assistenten zu suchen. Im Vergleich zum angestellten Mitarbeiter gibt es einige einzigartige Vorteile einer virtuellen Assistenz, die du wissen solltest.

1. Du brauchst keinen Arbeitsplatz in deinem Unternehmen freizuhalten

Das ist der beste Vorteil überhaupt! Du hast keine Platzprobleme in deiner Firma, musst keinen Computer vorhalten und dich nicht um diesen ganzen IT-Kram kümmern. Virtuelle Assistenten arbeiten im Homeoffice bzw. ortsunabhängig und sind für ihre Ausstattung selbst verantwortlich. Sie sind für dich da, obwohl sie physisch nicht anwesend sind.

2. Du musst keine Sozialabgaben für deine virtuelle Assistenz zahlen

Noch ein riesiger Pluspunkt für eine virtuelle Assistenz: Keine Sozialabgaben abdrücken und keine lästigen monatlichen Meldungen erstellen. Die virtuellen Assistenten sind selbstständig und zahlen ihre Sozialabgaben an die Krankenkasse selbst. Auch für Beiträge zur Rentenversicherung, Arbeitslosenversicherung, Pflegeversicherung sind sie selbst verantwortlich. Dir kann egal sein, wie sie sich versichern.

3. Du entlohnst deine virtuelle Assistenz nur für die tatsächliche Arbeitszeit

Deine virtuelle Assistenz stellt dir ihre Zeit, die sie für dich gearbeitet hat, in Rechnung. Je nach vorheriger Vereinbarung bekommst du einmal monatlich oder projektbezogen eine Rechnung. Eine Aufstellung über die geleistete Zeit kann sie dir ganz einfach an die Rechnung heften. So behältst du einen genauen Überblick über die Arbeitszeiten. Wenn du wissen willst, was virtuelle Assistenten alles übernehmen können, schau dir meinen Blogbeitrag “Was ist virtuelle Assistenz” an.

4. Du zahlst keine Lohnfortzahlung im Krankheitsfall

Deine virtuelle Assistentin bzw. dein virtueller Assistent ist krank? Das ist nicht so schön, kommt aber immer wieder mal vor. Großer Vorteil für dich: Du musst keine Lohnfortzahlung leisten. Dadurch entfällt auch die Meldung bei der Krankenkasse und das ganze Drumherum mit Krankmeldung, Unterbrechungsmeldung etc.

5. Du brauchst nicht für Urlaub zu bezahlen

Natürlich steht deiner virtuellen Assistenz auch Urlaub und Erholung zu. Diese Zeiträume sollte sie/er auch mit dir rechtzeitig absprechen, damit eure Zusammenarbeit trotzdem reibungslos weiter läuft. Virtuelle Assistenten erledigen die Aufgaben entweder vor ihrem Urlaub oder manchmal auch währenddessen, je nachdem, um welche Tätigkeiten es sich handelt. Sie können ja von überall aus arbeiten. Also keine Angst, dass etwas liegen bleibt!

6. Du kannst deine virtuelle Assistenz überall erreichen

Wie unter Punkt 5 schon kurz angesprochen, kann deine virtuelle Assistenz von überall aus arbeiten, ortsunabhängig und zeitlich flexibel. Selbst wenn sie einmal verreist, heißt das nicht, dass sie nicht arbeitet. Virtuelle Assistenten sind nicht an deinen Firmensitz oder deine Region gebunden. Auch hier gilt: Gute Kommunkation ist das A und O. Du solltest immer wissen, wo sich deine VA aufhält, auch im Hinblick auf Zeitverschiebung.

7. Du gewinnst Zeit, die du in dein Unternehmen investieren kannst

Die Zeit, die du durch eine virtuelle Mitarbeiterin einsparst, kannst du in dein Unternehmen stecken oder in dich investieren. Wolltest du dich schon lange mal in einem bestimmten Bereich weiterbilden? Vielleicht ist jetzt der passende Zeitpunkt! Oder es gibt liegengebliebene Projekte, die nur du in die Hand nehmen kannst. Nutze die frei gewonnene Zeit doch dafür.

8. Du darfst die freie Zeit genießen

Genieße die frei gewordenen Stunden mit deiner Familie, deinen Freunden oder gönne dir etwas Schönes, z. B. eine Massage, Wellness, Kino, etc. Nur wenn es DIR gut geht, kann es auch deinem Umfeld gutgehen. Du darfst dich an die erste Stelle setzen!

9. Du bleibst in Pandemie-Zeiten entspannt

Ein großes Plus in Pandemie-Zeiten: Du musst keine Hygienestandards erfüllen und auch sonst keine besonderen Maßnahmen ergreifen, um deine Mitarbeiter zu schützen. Virtuelle Assistenten arbeiten online und ohne persönlichen Kontakt mit dir. Daher: Trotz Zusammenarbeit keine Ansteckungsgefahr! Wie du in 4 einfachen Schritten zu deiner virtuellen Assistenz kommst, liest du in diesem Blogbeitrag (klick hier).

Möchtest du mehr über die Zusammenarbeit mit virtuellen Assistenten wissen oder brauchst du Unterstützung bei deinen Aufgaben, schreibe mir einfach eine E-Mail (klicke hier) oder kopiere meine E-Mail-Adresse kontakt@va-christine.de in dein E-Mail-Programm. Du findest mich auch bei Instagram (@va_christine_rausch), bei Pinterest (@VAChristine26) sowie bei LinkedIN .

Schreibe einen Kommentar